- FDP Grevenbroich - Liberale Politik für die Schlossstadt

Moritz Körner MdL zu Gast in Grevenbroich (13.07.17)

Guter Start in die NRW-Koalition

Markus Schumacher, Moritz Körner MdL
Markus Schumacher, Moritz Körner MdL
Der Grevenbroicher Parteichef der Freien Demokraten, Markus Schumacher, freute sich jetzt darüber, dass der Landesvorsitzende der Jungen Liberalen NRW und neu gewählte FDP-Landtagsabgeordnete Moritz Körner direkt nach seiner ersten Rede im Düsseldorfer Landtagsplenum nach Grevenbroich gekommen ist, um von seinem Einstieg als Abgeordneter den Mitgliedern und Interessenten der FDP Grevenbroich zu berichten. „In der Politik altert man schnell“, stieg der 26-jährige Politikwissenschaftler humorvoll in seinen Bericht ein.
Zurück



Moritz Körner MdL zu Gast in Grevenbroich (13.07.17)

Guter Start in die NRW-Koalition (13.07.17)

Markus Schumacher, Moritz Körner MdL
Markus Schumacher, Moritz Körner MdL
Der Grevenbroicher Parteichef der Freien Demokraten, Markus Schumacher, freute sich jetzt darüber, dass der Landesvorsitzende der Jungen Liberalen NRW und neu gewählte FDP-Landtagsabgeordnete Moritz Körner direkt nach seiner ersten Rede im Düsseldorfer Landtagsplenum nach Grevenbroich gekommen ist, um von seinem Einstieg als Abgeordneter den Mitgliedern und Interessenten der FDP Grevenbroich zu berichten. „In der Politik altert man schnell“, stieg der 26-jährige Politikwissenschaftler humorvoll in seinen Bericht ein.

Denn eigentlich war er als jüngstes Mitglied des neuen Landtags eingeladen und angekündigt worden. Doch durch den Verzicht von Dirk Wedel auf sein Landtagsmandat, der zwischenzeitlich zum neuen Staatssekretär im NRW-Justizministerium ernannt wurde, ist zum 30. Juni sein zwei Jahre jüngerer FDP-Kollege Alexander Brockmeier in den Landtag nachgerückt und nunmehr der jüngste Abgeordnete. „Ich habe gerade meinen Master abgeschlossen und kenne die aktuelle Situation in den Hörsälen nicht nur aus Erzählungen. Ich empfinde es als große Ehre, dass meine Fraktion mich als Obmann im Ausschuss für Wissenschaft bestimmt hat. Das ist ein Feld auf dem wir viel Arbeit vor uns finden. Wir werden die Qualität an den Universitäten in Nordrhein-Westfalen verbessern. Dazu habe ich heute in meiner ersten Rede im Landtag gleich sprechen dürfen.“

Insgesamt berichtet er positiv über die Altersstruktur in der neuen FDP-Landtagsfraktion. Neben vier "U-35" Abgeordneten sind auch viele erfahrenere Mitglieder in den Reihen der neuen Parlamentsfraktion der FDP vertreten. Mit den drei Schlüsselministerien für Schule und Bildung von Yvonne Gebauer, dem Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitales und Energie von Prof. Dr. Andreas Pinkwart und dem neuen Haus des stellvertretenden Ministerpräsidenten Dr. Joachim Stamp für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration hat die FDP nun gute Chancen, ihre zentralen Vorhaben in den kommenden fünf Jahren für Nordrhein-Westfalen gemeinsam mit der CDU umzusetzen.
Zurück